Die Uferschwalbe (Riparia riparia) Privatlizenz

12,90 

Die Ankunft der Uferschwalben im Brutgebiet.  Ein Flusslauf mit natürlichem Steilufer. Uferschwalben graben ihre Brutröhren in die Steilwand. Ersatz Brutbiotope für Uferschwalben sind Kies- und Sandgruben. Das Brutgeschäft der Uferschwalben wird oft durch Freizeitaktivitäten des Menschen gestört.

Sie erwerben die Privatlizenz

Beschreibung

Uferschwalbe
Uferschwaslbe

Die Ankunft der Uferschwalben im Brutgebiet.  Ein Flusslauf mit natürlichem Steilufer. Uferschwalben graben ihre Brutröhren in die Steilwand. Ersatz Brutbiotope für Uferschwalben sind Kies- und Sandgruben. Das Brutgeschäft der Uferschwalben wird oft durch Freizeitaktivitäten des Menschen gestört. Vogelschützer legen in einem Feuchtbiotop eine künstliche Steilwand für die Uferschwalben an. Ein sofortiger Erfolg stellt sich ein, die Uferschwalben nehmen die Wand als Brutplatz an. In der Kolonie werden bereits junge Uferschwalben gefüttert.
Das Beringen der Uferschwalben durch einen Ornithologen. Das Füttern der fast flüggen Jungen im Eingang der Brutröhren.

DVD Laufzeit 11 Minuten, Farbe, Stereo, 4:3, MPEG 2

Lizenzinfos

Tierfilm Wustig

Renate und Gerd Wustig, Tierfilmer aus Leidenschaft, produzieren seit 1971 Natur- und Tierdokumentionen für Fernsehen, Wissenschaft und Ausbildung. Tel.: 039038/90880, Email: info@tierfilm.com
Tierfilm Wustig